Startseite_NBerichte_Nbanner
TSV-LOGO

2 mal 80 Jahre Mitgliedschaft beim TSV Ottersberg

Am Freitag, den 06. März 2020 fand im Rahmen der Jahreshauptversammlung eine einmalige Ehrung statt. Wir konnten Hanna Dodenfoff und Günther Wiggers für je 80 Jahre Treue zum Verein ehren.

2 mal 80 Jahre Mitgliedschaft Hanna Günther

Auf der Jahreshauptversammlung wurde den beiden Mitgliedern zu Ehren je eine Laudatio gehalten.

 

Laudatio für Hanna Dodenhoff       Jahreshauptversammlung am 6. März 2020

Liebe Sportfreunde, heute ist ein Tag, an dem wir eine denkwürde Ehrung im TSV Ottersberg vornehmen können und dürfen.

Hanna Dodenhoff ist jetzt seit 80 Jahren Mitglied im TSV Ottersberg!

Ich möchte hier noch einmal Hannas einmalige Laufbahn in unserem Verein Revue passieren lassen.

Hanna wurde im Jahre 1926 geboren.

Die trat dem TSV Ottersberg im April 1940 bei. (Vor 80! Jahren).

Sie betrieb hier Mädchenturnen und Leichtathletik unter der Leitung von

Leni Klausnitzer, die damals das Mädchen- und Frauenturnen unter sich hatte.

1949, das Jahr in dem Theodor Heus Bundespräsident und Konrad Adenauer Bundeskanzler wurden und in Berlin von Herta Heuwer die Currywurst erfunden wurde, übernahm Hanna im TSV das Mädchenturnen, gerade einmal 4 Jahre nach Kriegsende.

Wie sich jeder denken kann unter völlig anderen Bedingungen als heute. Im Protokoll des Jahres 1949 war zu lesen, dass die Gastwirtin Frau Schloh ihren Saal für den Turnbetrieb nicht zur Verfügung stellen wollte - und eine Schulturnhalle befand sich noch in weiter Ferne….

So musste Hanna mit ihrer Gruppe auf den Sportplatz ausweichen.

Um mal allen einen Einblick in diese Zeit zu verschaffen, worum man sich im Verein kümmern mußte möchte ich einmal folgenden Text aus dem Protokoll der JHV vom 19.2.1949 vorlesen:

„Die Gemeinde Ottersberg schenkt dem TSV 2 Bäume, für die Keulenherstellung. Wir treffen uns Sonntag zum gemeinsamen Schlagen der Bäume. (Da würde heute nach 10 Minuten die Polizei kommen…)

Auch wurde im Protokoll festgehalten, das schwarz gekauftes Benzin vom Verein nicht zurückerstattet wird.

Bis zu den 1960ern ist Hanna „nur“ Übungsleiterin Mädchenturnen und Mädchenturn-Wartin. In dieser Zeit nimmt das Mädchenturnen immer mehr zu und Hanna steht des Öfteren mit ihrer Gruppe in der Zeitung, da sie in dieser Zeit an vielen Turnfesten teilnehmen.

In den 1960er übernimmt sie zusätzlich noch das Kleinkinderturnen. Aus dieser Zeit Stammt auch das Vereinsinterne Gütezeichen „TANTE HANNA TURNEN“ bei dem auch viele hier anwesende ihre turnerische Grundausbildung erwerben durften.

Viele werden sich jetzt fragen: „wo habe ich die bloß wieder verloren…, aber ich denke das steht auf einem ganz anderen Blatt.

1967, mit der Fertigstellung der Schulturnhalle, übernahm Hanna ihren dritten Übungsleiterposten. Sie übernahm von Hilde Gerdes die Frauenturngruppe.

1970 ist Hanna nicht nur Übungsleiterin, sondern auch noch Wartin für Frauen-, Mädchen- und Kleinkinderturnen.

1974 erhielt Hanna aus der Hand unseres damaligen 1.Vorsitzenden Willi Standke die Goldene Ehrennadel für 25 Jahre aktive Übungsleitertätigkeit.

Als es auf dieser Jahreshauptversammlung zu einem Rücktritt einer ÜL kommt, erklärt sich Hanna spontan bereit das Kinderturnen wieder zu übernehmen.

Im Protokoll ist der folgende Satz von ihr festgehalten worden:

„Aus Liebe zum Turnen und zu den Kindern bin ich bereit als Übungsleiter wieder mitzumachen.“

Auf der Jahreshauptversammlung am 1. März 1982 (also vor 38 Jahren) gibt Hanna bekannt, ab dem 19.März 1982 eine Gruppe für Seniorenturnen zu gründen.

Sicherlich ist es ihr zu Langweilig mit nur einer Gruppe geworden, nachdem sie in den letzten Jahren Kleinkinder-und Mädchenturnen abgegeben hatte.

Die Gruppe war vom Start weg ein Erfolg. Schon im ersten Jahr hatte sie 27 Mitglieder. Im Jahr darauf schaffte sie es sogar mit sage und schreibe 40 Senioren die größte Gruppe im Verein zu werden. Und auch heute noch sind es über 20 Teilnehmer.

1999 bekommt Hanna durch den 1. Vorsitzenden Michael Otten das Goldene Abzeichen des TSV für 50 Jahre Übungsleitertätigkeit überreicht und wird zum Ehrenmitglied des Vereins gewählt.

Im Jahre 2013 folgte noch die Ehrenbürgerschaft der Gemeinde Ottersberg und danach der 90 zigste Geburtstag.

In diesem Jahr ist Hanna Dodenhoff seit 80 Jahren im TSV Ottersberg!

Für die Jüngeren unter uns will ich das mal Anschaulich machen:

Hanna hat

7 Bundeskanzler und bald eine Kanzlerin hinter sich gelassen

  • 12 Bundespräsidenten erlebt
  • 1 X den Aufstieg und den Fall der DDR gesehen
  • Natürlich die Mondlandung
  • 14 US Präsidenten
  • Und last but not least 6 Bürgermeister der Gemeinde Ottersberg erlebt.

Wir, der Vorstand des TSV Ottersberg, Turnen, Handball, Badminton, Tischtennis e.V., vorbeugen uns vor Hannas Lebensleistung!

Wir verbeugen uns vor Hanna Dodenhoff!

Laudation Günther Wiggers Jahreshauptversammlung am 6. März 2020

Hier ein paar Zeilen zu den Verdiensten von Günther Wiggers im Rahmen des Sports in Ottersberg und für den TSV Ottersberg – Turnen, Handball, Badminton, Tischtennis:

Günther Wiggers

Günther ist in Ottersberg eine Institution. Hier ein kurzer – nicht vollumfassender Abriss seiner vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten in und für Ottersberg – und das nicht nur im TSV Ottersberg:

Günther wurde im Jahre 1927 geboren.

Er trat dem TSV Ottersberg im April 1940 bei. (Vor 80! Jahren).

Er war in den Jahren 1957 bis 1993 schon als Kassenwart des TSV ehrenamtlich tätig. Das ist schon ein Superlativ: 36 Jahre!

Bis Ende der 80er Jahre war Günther der Inbegriff für Bank in Ottersberg – nach seiner Pensionierung wurde er zur Institution in Sachen Heimatgeschichte.

Als Gründungsmitglied des Ottersberger Kulturvereins engagierte er sich für verschiedene kulturelle und heimatpflegerische Projekte und Aktivitäten, wirkte etwa dabei mit, die Ortschronik zu erstellen, für die er rund 550 Bilder zur Verfügung stellte.

Weiterhin war er rund 15 Jahre Rechnungsführer im Kuratorium Ottersberg des Evangelischen Dorfhelferinnenwerks Niedersachsen.

1998 wurde er in den Ehrenrat des TSV Ottersberg gewählt. Weiterhin ist er seit vielen Jahren Ehrenmitglied des Vereins.

Von Okt. 89 bis Frühjahr 2005 war Günther Wiggers als Rechnungsführer der ev. Dorfhelferinnen-Station tätig und gehörte auch dem Kuratorium als stellvertretender Rechnungsführer an. Zwischenzeitlich war er - ebenfalls ehrenamtlich - Mitglied eines Finanzausschusses der Geschäftsstelle des ev. Dorfhelferinnenwerkes in Hannover.

2016 erhielt er die Auszeichnung „Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland“.

Viel wichtiger als die Verdienste als aktiver Sportler, Vereinsmitglied und Funktionär ist aber der Mensch Günther Wiggers. Er ist eine Institution in Ottersberg. Seine ruhige und trotzdem bestimmte Wesensart macht ihn zu einem sehr angenehmen Gesprächspartner. Dabei ist er in vielen Bereichen kompetent und daher auch ein guter Berater bei Fragen rund um den Verein bzw. den Sport, aber auch in anderen Lebenslagen. Er ist ein gerngesehener Zuschauer bei öffentlichen Veranstaltungen, Spielen und Sportveranstaltungen.

Bei den Hauptversammlungen des TSV Ottersberg – Turnen, Handball, Badminton, Tischtennis, übernimmt er jährlich gerne den Part der Entlastung des Vorstandes und die darauffolgenden Wahlgänge.

Dazu hält er jährlich noch eine kleine Rede. Damit ist er mittlerweile eine Institution und dabei sehr beliebt und kompetent, angesehen, zuverlässig und akzeptiert.

Im Namen des Vorstandes des TSV Ottersberg, Turnen, Handball, Badminton, Tischtennis e.V. bedanke ich mich auf das herzlichste bei Dir.

Vielen herzlichen Dank, Günther Wiggers!

Besucherzähler Werbefrei